Schloss Cafe Freiburg

Willkommen

Seit 1988

Schloß Cafe heute

Das Schloß-Café in der heutigen Erscheinung gibt es seit 1988. Das Gründerzeitgebäude ist auf dem Lorettoberg gelegen und man kann aus den großzügigen Räumen mit dem warmen Ambiente wunderbar über Freiburg blicken. Bei schönem Wetter finden Sie von unserer großen Terrasse aus Gefallen an der tollen Aussicht. Wir bieten Ihnen einen angenehmen Rahmen, um ein gemütliches Frühstück, ein leckeres Mittagessen oder ein wunderbares Abendessen zu genießen. Unser reichhaltiges Angebot an Speisen wird noch durch unsere täglich wechselnde Tageskarte ergänzt. Ob leckere Salate, knusprige Flammkuchen, saftige Steaks, unsere Kinderteller oder andere feine Gerichte, hier findet jeder sein Lieblingsessen.

Aussicht vom Schloß Cafe auf Freiburg

Aussicht vom Schloßcafe auf die Wiehre

Geschichte des Lorettobergs

In den Geschichtsbüchern taucht der Name erstmals 1644 auf. In einer erbitterten Schlacht vom 03.-05.August, deren Höhepunkt der Kampf um den Lorettoberg war, standen sich bayerische und kaiserliche Truppen unter General Mercy auf der einen, französische und weimarische Truppen unter General Turenne auf der anderen Seite gegenüber, aus der General Mercy letztendlich als Sieger hervorging. Die Namen von Straßen in der Umgebung erinnern an diese Kämpfe: Reiterstraße, Mercystraße, Bayernstraße… Damals gelobten die Freiburger die Stiftung einer Kapelle, es dauerte aber bis zum 19. März 1657 (Josephstag), bis der Grundstein gelegt wurde. Im Jahre 1744 versuchten die französischen Truppen, die Stadt Freiburg gegen die Österreicher zu erobern. Es war ausgemacht, dass die Belagerer nicht auf das Münster und die Verteidiger nicht auf den Lorettoberg –den Feldherrenhügel des französischen Königs- schießen sollten. Da flog eine verirrte Kanonenkugel dicht an König Ludwig XV vorbei und blieb in der Mauer der Kapelle stecken, wo man sie heute noch sehen kann. Freiburg verteidigte sich tapfer und fiel erst am 07. November. Jedoch schon 1745, den Frieden zu Füßen, mussten die Franzosen wieder abziehen. Nicht weit von der Kapelle steht der Hildaturm, benannt nach der letzten Großherzogin von Baden. Dieser Aussichtsturm wurde 1886 erbaut. Da das Bruderhaus neben der Kapelle zu klein geworden war, um die zahlreichen Besucher bewirten zu können, wurde aus seinen Fundamenten um die Jahrhundertwende ein neues Restaurant im Jugendstil erbaut.

Schloß Cafe Freiburg im Jahre 1906

Schloß Cafe Freiburg im Jahre 1906

.